• SUND - Neue Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Übersicht

Die Erweiterung der SDU um die Gesundheitsfakultät SUND basiert auf einer Fortführung der klaren Gebäudestruktur und architektonischen Formensprache der SDU, die KHR bereits in den 70er Jahren geschaffen hat. Das neue Fakultätsgebäude verbindet das neue OUH mit der bestehenden SDU. Die Zusammenlegung der Fakultät für Gesundheit und des Universitätsklinikums wird die Zusammenarbeit zwischen Praxis und Forschung fördern und so optimale Bedingungen für Ausbildung, Forschung und Innovation im Gesundheitsbereich schaffen. New SUND und New OUH, zusammen ein Forschungs- und Krankenhausprojekt mit einer Fläche von 275.000 m2 und einer Bausumme von 6,3 Milliarden DKK.

Fakten
Unter
Odense
Land
Dänemark
Bauherr
Direktion Straße
Jahr
2023
Bereich
50 000 ㎡
Finanzierung
DKK 1,2 MIA
Partner
EKJ Beratende Ingenieure, Dall & Lindhardtsen Architekten

Die Wissensachse verbindet Bildung, Forschung und Praxis durch einen natürlichen Fluss

Unter NewSUND Es gibt keine langweiligen Korridore. Studenten und Forscher werden in der so genannten "Wissensachse" von Norden nach Süden zwischen Unterrichtsräumen, Pausenbereichen, Begegnungsstätten und Lernzonen in einem erlebnisorientierten und sozialen Kontext wandeln können und dabei durch große Fenster wechselnde Ausblicke auf die Außenlandschaft haben.

Im Westen befinden sich die Labore der Fachbereiche, in der Mitte die Büros der Fachbereiche und im Osten ein abwechslungsreicher Flur mit Unterrichtsräumen und Pausen- und Ruhebereichen, der breit genug ist, um den Menschenfluss der Wissensachse aufzunehmen. Die Laboratorien des SUND sind direkt mit den südlich gelegenen Laboratorien der OUH verbunden.

Die Architektur schlägt eine Brücke zwischen SDU und OUH und gibt der Natur Raum

Ein breiter Baukörper befindet sich im Anbau des Departements für Molekulare Medizin (Gebäude OU41) und auf der Ebene des Wohnbereichs der SDU, die der Ebene 2 des NytSUND entspricht. Das Gebäude wird ein Stockwerk über dem Boden schweben und eine Überquerung der Killerup Rende ermöglichen, die so wenig wie möglich in die natürliche Umgebung eingreift und außerdem eine ungehinderte Unterquerung des Gebäudes auf seiner gesamten Länge erlaubt.

Es bietet Platz für Aktivitäten im Freien im Grünen sowie überdachte Fahrrad- und Autoabstellplätze.

"Die Architektur von NytSUND unterstützt den Anspruch, als Bildungs- und Forschungsumgebung neue Maßstäbe zu setzen. Der Plan und der Ablauf des Gebäudes unterstützen die Zusammenarbeit und bieten Flexibilität, um den sich ändernden Anforderungen einer dynamischen Organisation gerecht zu werden.

Palle Bo Rasmussen, Architekt und internationaler Leiter, KHR Architecture
Kontakt

Erkunden Sie

Das Universitätskrankenhaus Haukeland bündelt das Fachwissen über Kinder und Jugendliche in einem Krankenhaus, das sowohl architektonisch...

Das NytOUH ist eines der größten der neuen dänischen Superhospitäler, das ein menschliches, ganzheitliches und nachhaltiges...

Die Vildbjerg-Schule ist um einen gemeinsamen Platz herum gebaut, wo sich die zusätzlichen Funktionen der Schule wie Ringe im Wasser ausbreiten...