• Sterilisationszentrum für das Regionalkrankenhaus Randers

Übersicht

Das neue Sterilzentrum ist über eine niveaufreie Verbindung durch einen bestehenden Transportkorridor optimal an das Regionalkrankenhaus in Randers angebunden. KHR hat das Gebäude so konzipiert, dass die Architektur den hohen Anforderungen an Sterilbereiche, technische Ausstattung und reibungslose Logistik entspricht.

Fakten
Stadt
Randers
Land
Dänemark
Bauherr
Regionales Krankenhaus
Jahr
2020
Bereich
1200 m2
Finanzierung
DKK 42 MILLIONEN.
Partner
Jorton, Ingenieure, Stokvad Beratende Ingenieure
Dienstleistungen
Entwurf und Ausführung

Farben markieren saubere und unreine Zonen

Um die Orientierung zu erleichtern und Fehler zu vermeiden, werden im Design Farben verwendet, um unreine und saubere Bereiche klar zu unterscheiden. Unsaubere Räume sind grün markiert, saubere blau. Hinter allen Hygienestationen befindet sich eine dunkelblaue Wandfarbe.

Begehbare Decken und vollständig abgetrennte Räume

Randers Sterilcentral ist mit reinen und unreinen Räumen ausgestattet, die das Personal über Schleusen betritt und verlässt.

Um Unter- und Überdruck in den verschiedenen Räumen aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass die Fugen zwischen den Bauelementen Fassaden, Decken, Wänden und Böden dicht sind.

Über den Druckräumen wurde ein begehbares Deck errichtet, auf dem sich die technische Ausrüstung befindet. Hier kann das Betriebspersonal die Geräte warten, ohne den 24/7-Arbeitsablauf des Sterilzentrums zu unterbrechen.

Erkunden Sie

KHR gewann mit seinem Vorschlag für das Biozentrum den ersten Preis in einem internationalen Architekturwettbewerb. Das Biozentrum inspiriert zu dynamischer Zusammenarbeit und...

Die Øbro-Hallen sind ein schönes neoklassizistisches Gebäude aus den 1930er Jahren, das KHR mit großem Respekt für die Zukunft hergerichtet hat...

Das Wohn- und Tageszentrum Kverndalen ist ein 18.000 m2 großes Pflegeheim mit 128 Ganztagsplätzen und 30 Tagesplätzen, in dem KHR...