Übersicht

Die Jægersborg Allé in Gentofte wird zu einer lebendigen Einkaufsstraße westlich der Bahnlinie. Eine neue kombinierte Gewerbe- und Wohnbebauung wird die Kohärenz mit den bestehenden Gebäuden herstellen.

Fakten
Stadt
Gentofte
Land
Dänemark
Bauherr
KFI v/Marcus Choleva
Jahr
1989
Bereich
16 309 ㎡

101 Wohnungen unterschiedlicher Größe

Die größte der Wohnungen ist 94 m2 groß und verfügt über sehr große Dachterrassen. Die meisten sind 70-80 m2 groß und verfügen über Balkone. Einige Ein-Zimmer-Wohnungen sind etwa 40 m2 groß. Allen Wohnungen gemeinsam sind die guten Zugangsbedingungen. Das Treppenhaus ist groß, hell und luftig und verfügt über einen Aufzug in einem freistehenden Turm. Die Grundrisse sind mit schön proportionierten und leicht einrichtbaren Räumen gestaltet. Die Materialien und die Küchenausstattung sind von hoher Qualität. Einige Einheiten verfügen über offene Kamine. Es handelt sich um attraktive, preisgünstige Wohnungen, die in guter Qualität gebaut wurden.

"Die Erweiterungen haben einen dringend benötigten zeitgemäßen Beitrag zum bunten Straßenbild geleistet.

Mikkel Beedholm, Architekt und Partner, KHR Architecture
Kontakt

Neu und alt

Das Gebiet hat den Charakter einer charmanten Hauptstraße in einer alten Marktstadt. Entlang der Hauptstraße wurde ein neues Gewerbegebiet und dahinter ein neues Wohngebiet errichtet. Die neuen Gebäude sind eine Mischung aus fünfstöckigen Stadthäusern aus der Zeit um die Jahrhundertwende, einem stattlichen Funkhaus aus rotem Backstein aus den 1930er Jahren, niedrigeren Häusern gemischter Herkunft und bis vor kurzem einer Molkerei, in der jetzt Wohneinheiten untergebracht sind.

Raum für Grünflächen

Wohntrakte sind mit Fassaden aus gelbem, weich gestreiftem Schiefer gebaut. Die Fenster haben breite weiße Rahmen, die zusammen mit der weiß gestrichenen Fassade des Treppenhauses das Gebäude hell und luftig erscheinen lassen. Ein Teil des Parkplatzes befindet sich unter dem Gebäude entlang der Jægersborg Allé, so dass Platz für Grünflächen und Spielplätze bleibt.

Erkunden Sie

Das Design der U-Bahn war seiner Zeit voraus. Die Entwurfsidee wurde 1994 von KHR architects entwickelt, aber...

In Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Beleuchtungsunternehmen Bartenbach Lightlabor hat KHR Architecture ein Beleuchtungskonzept...

KHR hat sich mit Wettbewerbsvorschlägen für eine Wohnbebauung in Larvik beteiligt. Die Stadt ist wunderschön umgeben von der...