Übersicht

Unter dem Namen Wattenmeerstation Sylt entwickelte KHR ein Institut für Wattforschung auf der norddeutschen Insel Sild. Der neue Baukörper mit seiner deutlich sichtbaren, langgestreckten Silhouette fügt sich in den Charakter der Wattenmeerlandschaft mit langen, horizontalen Linien vor einem Hintergrund mächtiger Dünen ein.

Fakten
Stadt
Sylt
Land
Hering, Deutschland
Bauherr
Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
Bereich
3000 ㎡
Finanzierung
50 M

Bestehendes und Neues erfolgreich verknüpfen

Die Wattenmeerstation Sylt ist eine Erweiterung der heutigen Forschungseinrichtungen, die ursprünglich aus den 1920er Jahren stammen. Funktional verbindet das neue Gebäude die verstreuten Gebäude des Wattenmeer-Bahnhofs zu einem Ganzen. Dazu wurde der bestehende Bunker, der als Teil der Forschungseinrichtungen genutzt wird, überbaut.

Neuer Rahmen für soziale Aktivitäten und Ausstellungen mit herrlicher Aussicht

Das Projekt ist eine Erweiterung der derzeitigen Forschungseinrichtungen, die ursprünglich aus den 1920er Jahren stammen. Das Innere des neuen Gebäudes besteht aus zwei Stockwerken, in denen Labor- und Bürofunktionen untergebracht sind. Zwischen den Polen entsteht ein heller panoptischer Raum. Der panoptische Raum bildet nicht nur visuell und physisch vertikale und horizontale Verbindungen, sondern bietet auch einen Rahmen für soziale und Ausstellungsaktivitäten mit einem herrlichen Blick über die Dünen und Gewässer der Wattenmeerlandschaft.

Erkunden Sie

Gartnerhaven ist ein neues grünes Wohngebiet, in dem KHR Architecture 18000 Quadratmeter Wohnraum schaffen wird. Elisabeth Jeppesen von KHR...

Die Apollogasse ist eine Wohnstraße der Jahrhundertwende im historischen Wien, die sich durch zurückhaltende Ornamentik und verputzte...

Grunwalds Garten wird eine Siedlung mit 223 Jugendwohnungen von je 56 m2 und einer Probebühne für Østre Gasværk,...