Übersicht

Die Vildbjerg-Schule ist um einen gemeinsamen Platz herum gebaut, von dem aus sich die weiteren Funktionen der Schule wie Ringe im Wasser ausbreiten.

Fakten
Unter
Vildbjerg
Land
Dänemark
Bauherr
Kommune Trehøje
Jahr
2007
Bereich
12 000 ㎡
Finanzierung
120 MIO. DKK
Auszeichnungen
1. Preis

PPP-Projekt

Das häusliche Klassenzimmer kann als eine Schule in der Schule angesehen werden, in der der Einzelne zu seinem eigenen Zuhause gehören kann. Gute Tageslichtbedingungen in gut beleuchteten Räumen sorgen für angenehme Arbeitsbedingungen und einen geringeren Energieverbrauch. Die Schule ist größtenteils ebenerdig, was eine gute Zugänglichkeit ermöglicht, und mit einer einfachen Konstruktion, robusten Materialien und einer bekannten Bautechnik wurde eine Schule geschaffen, die viele Jahre lang halten kann. Die Schule ist als PPP-Projekt. Die Schule, die erste ihrer Art in Dänemark, wird von einem privaten Konsortium, mit dem KHR eine Partnerschaft eingegangen ist, gebaut und 30 Jahre lang betrieben.

Schule als Ringe im Wasser

Die Gemeinde Vildbjerg hat für den Standort der Vildbjerg-Schule einen wunderschönen Ort gewählt, wo der Übergang zwischen der sanften Hügellandschaft und der Stadtgrenze in einer Wiese liegt. Die Schule ist um einen gemeinsamen Platz herum gebaut, von dem aus sich die Schulfunktionen wie Ringe im Wasser ausbreiten. Im ersten Ring um den Platz sind die gemeinsamen Funktionen der Schule versammelt, und im äußersten Ring befinden sich die Bereiche der einzelnen Klassen.

Die Schule zeichnet sich durch ihre herausragende Lage in der Landschaft aus und wird sowohl als Einheit nach außen als auch als eine Reihe von Großbetrieben wahrgenommen, die sich deutlich von der umgebenden Landschaft abgrenzen. Ein kleiner See, der durch die Dach- und Oberflächenabflüsse der Schule entstanden ist, bildet einen blauen Keil zwischen dem Zentrum der Schule und dem tief liegenden Seegebiet in Richtung Vildbjerg. Auch die Natur und die Umgebung werden in Form von Gärten und Grünflächen in die Gestaltung der Schule einbezogen. Von den Klassenzimmern aus hat man einen Blick auf die Landschaft.

"Bei der Gestaltung der Schule wurde darauf geachtet, dass die Zugänge klar und einfach zu erkennen sind und die einzelnen Teile der Schule funktional zusammenhängen. Fachbereiche und Stammklassenbereiche haben ihre eigene Identität".

Peter Nielsen, Leiter der Bauberatung, KHR Architecture

Kontakt

Erkunden Sie

Das neue Gebäude für die Eisen- und Metallschule in Sisimiut schließt an die bestehenden Gebäude an und bildet...

Am Fuße der Klippe ebnet die Hans Lynge Schule in Qinngorput, Nuuk, den Weg für einen neuen Stadtteil. Die Schule ist...

Mit dem Schulzentrum "Achter de Weiden" entsteht in Schenefeld bei Hamburg ein zukunftsfähiges Schulzentrum, das ausreichend Platz sowohl für...