Übersicht

Die vollautomatischen Parkhäuser in Ørestad binden den neuen Stadtteil zusammen und leuchten gleichzeitig wie Ikonen in einer neuen Stadt.

Fakten
Unter
Ørestad
Land
Dänemark
Jahr
2007

Neue Icons für eine neue Stadt

Eine neue moderne Stadt braucht auch neue Ikonen. So wie die Metro unsere Zeit durch ein automatisiertes System ausdrückt, werden die Parkplätze in Ørestad die gleiche Identität ausdrücken, nur auf lokaler Ebene.
Die transparente Gestaltung der Fassaden ermöglicht einen freien Blick auf die Fahrzeuge und den vollautomatischen Betrieb. Eine helle und leichte Fassade, die sich an die verschiedenen städtischen Situationen anpassen kann, in denen sich das Parkhaus befinden wird. Nachts wird das Parkhaus wie eine leuchtende Laterne in der Stadt stehen. Das Wichtigste ist, dass die Funktion und damit auch das "Symbol" transparent sind. Es gibt keine Beschilderung, das P-Haus ist selbst eine Beschilderung.

Schafft Kohärenz

Die Parkhäuser in Ørestad fügen sich hervorragend in die neue Stadtstruktur ein. Die lokalen Straßen sind Zufahrtsstraßen zu den Parkplätzen und dienen als Abkürzung zur Verkehrsstruktur der Stadt.
Ihr Standort wird zusammen mit der Metro eine Verbindung zwischen den Stadtvierteln und der lokalen Umgebung schaffen. Da die Metro das Rückgrat der Verkehrsstruktur von Ørestad ist, werden die Parkplätze das gesamte Stadtgebiet miteinander verbinden und an das lokale Netz anschließen.

Erkunden Sie

Der Flughafen Billund wurde 2002 um ein neues Passagierterminal erweitert, das von KHR entworfen wurde. Das neue Terminal mit 40.000...

In Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Beleuchtungsunternehmen Bartenbach Lightlabor hat KHR Architecture ein Beleuchtungskonzept...

Neues Verwaltungs- und Produktionsgebäude für die Entwicklung und Produktion von medizinischen Geräten. KHR hat das Gebäude...