Übersicht

Am Fuße der Klippe ebnet die Hans Lynge Schule in Qinngorput, Nuuk, den Weg für einen neuen Stadtteil. Die Schule wurde mit Blick auf das Spielen und Lernen gebaut und fügt sich wunderbar in die grönländische Landschaft ein.

Fakten
Unter
Nuuk
Land
Grönland, Dänemark
Bauherr
Stadtverwaltung Nuuk
Jahr
2011
Bereich
700 ㎡
Finanzierung
125 M

Bauen im Einklang mit der Landschaft

Die Schule besetzt die Landschaft durch die Lage des Hauptgebäudes am Fuße der Klippe und durch die gestaffelten Klassenräume, die sich in die Klippe hinein- und hinaufarbeiten. Die Schule ist somit von allen Seiten einsehbar und eröffnet den Blick auf den Naturhafen der Region und darüber hinaus auf Nuuk.

"Die grönländische Natur hat ihre eigene Agenda, der wir uns ästhetisch und bautechnisch unterordnen müssen."

Janina Zerbe, Kreativdirektorin von KHR Archicture
Kontakt

Die Schule ist als langgestreckter Wegweiser in Richtung des neuen Stadtteilplatzes positioniert, der als Zentrum für die zukünftige Entwicklung der Stadt sichtbar ist.

Arktische Architektur

Die Wohnbereiche sind als knappe, zur Landschaft unproportionierte Figuren gezeichnet, so dass die vorherrschenden Winde über das Dach fegen und Schnee und Schmelzwasser vom Haus wegfließen. Große Dachüberstände schützen das Haus vor der Witterung, und eine längs verlaufende Steinrinne schützt die Nordfassade des Haupthauses vor eindringendem Wasser. Die Schule soll also einerseits als markante Figur im Zentrum von Qinngorput stehen, andererseits aber auch in die Landschaft integriert sein und sich dem dramatischen Klima des Ortes stellen.

Erkunden Sie

Die Schule am Breiten Luch ist das Ergebnis eines Architekturwettbewerbs zur Gestaltung einer integrierten Schule für 725 Schüler...

Die Utterslev-Schule ist das Ergebnis eines von KHR im Jahr 2000 gewonnenen Projektwettbewerbs. Die Schule ist zweizügig...

Die Erweiterung der SDU um die Gesundheitsfakultät SUND basiert auf einer Fortführung der klaren Gebäudestruktur der SDU und...