Übersicht

In Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Beleuchtungsunternehmen Bartenbach Lightlabor hat KHR Architecture ein Beleuchtungskonzept für die Marmorkirche entwickelt, das den Kirchenraum vielschichtig macht und die bestehende Architektur betont.

Fakten
Unter
Kopenhagen
Land
Dänemark
Bauherr
Wahlkreisrat in der Frederikskirche
Jahr
2009
Partner
Bartenbach Lichtlabor
Dienstleistungen
Phrasierung

Schalldämmung macht den Kirchenraum vielschichtiger

KHR wurde gebeten, einen Vorschlag für die Innenbeleuchtung der Marmorkirche zu unterbreiten, der die wunderschönen Gemälde der 12 Apostel in der Kuppel beleuchten und Leselicht auf den seitlichen Sitzen der Kirche bieten würde. Die Beleuchtung sollte dazu beitragen, die Feste der Kirche zu markieren und das Kirchenjahr zu inszenieren.

"Wie bei der ursprünglichen Architektur befindet sich die Hauptlichtquelle in der Kuppel, so dass das Licht von oben nach unten fließt."

Mikkel Beedholm, Partner und Architekt, KHR Architecture
Kontakt

Architektur des Weltkulturerbes nach dem Vorbild des Petersdoms

Die Marmorkirche ist ein Stück geschützter Weltarchitektur im Zentrum von Kopenhagen. Der Grundstein für die Kirche wurde 1749 gelegt, doch wurde das Gebäude erst 145 Jahre später fertiggestellt. Die Marmorkirche ist besonders berühmt für ihre wunderschöne Kuppel, die dem Petersdom nachempfunden ist. Die Außenseite der Kuppel ist in einem wunderschönen grün schillernden Kupfer gehalten, während die Innenseite mit Bildern der 12 Apostel verziert ist.

Betont die Geometrie und Architektur der Kirche

Die Idee ist, eine künstliche Beleuchtung zu schaffen, die die kreisförmige Geometrie der Kirche hervorhebt.
Die alte Leuchte in der Kuppel wurde durch eine speziell entworfene Leuchte ersetzt, in der eine Reihe kreisförmiger Lampen die Komposition der Kuppel betont. Die Lichtquelle ist so positioniert, dass sie weit schießt und weit fällt, bevor sie auf die Oberfläche trifft. So entsteht ein homogenes Licht, das als Tageslicht wahrgenommen wird.

Durch das Licht wird der Raum an die kirchliche Handlung angepasst

Auf der Flüstergalerie beleuchten Uplights die Kuppel diagonal, während die Kanzel und der äußere Wandelgang ebenfalls beleuchtet werden. Die neue Beleuchtungsanlage ermöglicht es, die Beleuchtung des Gottesdienstes zu inszenieren. Ein hohes Maß an Licht lässt die Kirche zudem warm, hell und freundlich erscheinen. An anderen Tagen können die Lichter ausgeschaltet werden, so dass die Kirche in ihrer ursprünglichen Beleuchtung bleibt.

Erkunden Sie

Die neue Schwimm- und Sportarena von Porsgrunn wurde im Rahmen der Bemühungen der Gemeinde Porsgrunn um eine Verbesserung der...

Der dänische Pavillon hat den Architekten Jan Søndergaard als einen der großen dänischen Architekten bekannt gemacht. An diesem Tag...

Nach fast zwanzig Jahren, in denen sie die Bühne für große Produktionen in den Bereichen Theater, Tanz und...